Kürzlich besuchten die neun Grundschulklassen der Grund- und Mittelschule Obing die Schülervorstellung zu Michael Endes Buch „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ in der „Schwarzen Box“ des Belaqua-Theaters in Wasserburg. Michael Endes Jugendbuch aus dem Jahr 1989 zählt mittlerweile zu den Klassikern der Kinderliteratur und ist heute so aktuell wie bei seinem Erscheinen.

Hellauf begeistert ließen sich die Schulkinder von dem humorvollen Theaterspiel zum Lauschen, Beobachten und Mitmachen animieren.

Auf der Bühne beim Zauberer Bubi Irrwitzer ist die Stimmung am Silvesterabend auf dem Tiefpunkt – er war nicht böse genug! Er hat nicht genügend Tierarten ausgerottet, Flüsse vergiftet oder Klimakatastrophen verursacht. Deshalb bekommt Bubi Irrwitzer hohen Besuch und eine letzte Gnadenfrist bis 12 Uhr Mitternacht. Die Zeit drängt, aber es gibt doch noch Hoffnung: Den satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch! Damit könnte der Zauberer alle bösen Taten ratz-fatz herbeiwünschen.

Doch er hat nur einen Teil des Rezeptes…Von all dem bekommt sein Kater Maurizio di Mauro, Spion vom hohen Rat der Tiere, nichts mit, weil er nur ans Fressen denkt. Erst als er Besuch vom Raben Jakob Krakel bekommt, einem Geheimagentenkollegen, gehen ihm langsam die Augen auf. Dann taucht die Hexe Tyrannja Vamperl, die Tante des Zauberers, mit dem zweiten Teil des mächtigen Rezeptes auf, und der schreckliche Trank wird gebraut! Jetzt müssen Kater und Rabe schleunigst zusammenhelfen, um die Welt zu retten.

Absolut fasziniert war das Publikum letztendlich nicht nur von dem Stück und den vier Akteuren, sondern auch von der Bühne, deren Technik und von den Zaubertricks. Die lustigen Schauspieler standen den Schülerinnen und Schülern im Anschluss an die kurzweilige Vorstellung noch für ihre zahlreichen Fragen offen. (pra)

 

Weitere Informationen zum Theaterstück: http://theaterwasserburg.de/events/der-satanarchaeoluegenialkohoellische-wunschpunsch/