Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ der Deutschen Herzstiftung

Laufen, Springen, Ballspielen – was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht, gehört einerseits nicht mehr selbstverständlich zu deren Tagesablauf, andererseits wurden sie durch die Einschränkungen der Pandemie stark ausgebremst. So spielen viele Kinder am Computer oder schauen fern. Eine Folge davon: Weltweit sind viele Kinder unfit und es ist bereits mehr als jedes fünfte Schulkind übergewichtig. Um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren, hat die Deutsche Herzstiftung das Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ initiiert. Denn wer bereits von Kind an einen gesunden Lebensstil (Bewegung, gesunde Ernährung, frische Luft) pflegt, verringert das Risiko im Alter am Herzen zu erkranken.

Eine gute Nachricht  

Kunstwerke aus Ton - die Pittenharter Schule kann jetzt selbst brennen!

bisher war im Fach Werken und Gestalten das Brennen von kleinen Werkgegenständen aus Ton nur in Obing möglich. Die Lehrkräfte haben die kleinen Kunstwerke vorsichtig nach Obing transportiert, dabei wurde aber das ein oder andere Mal ein Detail beschädigt. Jetzt hat die Pittenharter Schule einen eigenen Brennofen bekommen.

Zu Besuch beim Bürgermeister   

Wie sieht eigentlich der Tagesablauf eines Bürgermeisters aus? Welche Räume hat das Rathaus? Wird es in Obing bald einen Fun Trail geben?
Diese und noch viele weitere Fragen beschäftigten die Kinder der Klassen 4a und 4c schon seit sie das Thema „Gemeinde“ im HSU-Unterricht begonnen hatten.

Ein besonderer Gast überraschte Obings und Pittenharts Grundschüler       

„Klopf! Klopf!“

Gespannt erwarteten die Schulkinder den guten Bischof Nikolaus - anmutig dargestellt von Diakon Wolfgang Mösmang - in ihren Klassenzimmern und brachten sich begeistert mit Liedern, Gedichten und Instrumentalstücken zu der Feierlichkeit ein.

Nikolaus erzählte den jungen Zuhörern von seiner Lebensgeschichte, die sich vor vielen hundert Jahren zugetragen hatte. Besonders aufmerksam lauschten sie der Nikolauslegende „Nikolaus und die drei goldenen Kugeln“.

Mittelschule Obing ist dabei   

Auch heuer nimmt die Mittelschule Obing am „Sozialen Tag“ teil. Die Schüler*innen der Klassen 7 bis 9 tauschen die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz ihrer Wahl und spenden ihren Lohn.

Die Organisation „Schüler Helfen Leben“ ist die größte jugendliche Hilfsorganisation in Deutschland. Seit 1998 organisiert sie den Sozialen Tag — und das mit großem Erfolg. Jährlich nehmen über 70 000 Schüler*innen deutschlandweit an dem Projekt teil und spenden rund 1,3 Millionen Euro. Durch die Spenden können zahlreiche Projekte im Bereich der Jugend- und Bildungsarbeit gefördert werden. Die vielen Freiwilligen und Aktiven vor Ort sichern durch die Unterstützung die Nachhaltigkeit der Partnerprojekte.